Pavel Fuksa
Er schliesst sich im Geschirrschrank ein und liest Enzyklopädien. Er schreibt auf der Schreibmaschine und bringt die Untergrundbahn zum halten. Er geht zum Therapeuten. Er geht zur Schule. Er möchte in einer Werbeagentur arbeiten. Er bekommt ein „D“ in Kunst. Er geht zur Oberschule. Er bekommt ein „A+“ in Kunst und ein „F“ in Physik. Er geht in eine andere Schule in der er wieder Schreibmaschine schreibt. Er arbeitet in Schottland. Er fährt mit dem Virgin Zug und arbeitet für Virgin. Er geht nach Prag und arbeitet für T-mobile, Visa, Budweiser und Mercedes. Er füttert Rehe mit Keksen, schläft bei einem japanischen Psychopaten und wird von den Aborigines beklaut. Er schliesst sich daheim ein und arbeitet für Facebook, twitter, Barrack Obama, ESPN, Google, VEVO, Fortune und American Express. Er geht in die Slowakei. Er arbeitet für Seat, Wikipedia, Curaprox, Tuxedo und Carturesti. Und er weiss nicht was er sagen soll wenn ihm ein Award entgegen gerreicht wird. Dann lächelt er nur.